Berlin School of Mind and Brain

Berlin School of Mind and Brain

Zentrale Probleme des menschlichen Geistes lassen sich nur in der Zusammenarbeit unterschiedlicher Disziplinen wie Psychologie, Linguistik, Neurowissenschaften und Philosophie bearbeiten; dazu gehören Bewusstsein, Sprache, psychiatrische Erkrankungen und Wahrnehmung.

Das Doktorandenprogramm der Berlin School of Mind and Brain, das junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf diese anspruchsvolle interdisziplinäre Arbeit vorbereitet, hat in den letzten Jahren national und international große Anerkennung gefunden. Für die kommenden fünf Jahre sind die Erweiterung des wissenschaftlichen Programms (neues Thema: „Grundlagen des sozialen Denkens“), die Einrichtung eines interdisziplinären Masterstudiengangs sowie ein innovatives Postdoktoranden-Programm geplant.

Die Initiatorinnen und Initiatoren der Exzellenz-Graduiertenschule Berlin School of Mind and Brain haben sich zum Ziel gesetzt, die Wissenschaft an der Schnittstelle zwischen Geist und Gehirn voranzutreiben und ihr eine Plattform zu geben. Grundlagenforschung und angewandte Forschung werden eng miteinander verknüpft.

Sechs Gründe für die Berlin School of Mind and Brain

Die Berlin School of Mind and Brain …

  1. hat sich als eines der wichtigsten Zentren der Kooperation zwischen Human-, Sozial- und Neurowissenschaften in Berlin erwiesen, mit großer nationaler und vor allem internationaler Ausstrahlung.
  2. hat nach nur fünf Jahren eine große Zahl äußerst erfolgreicher Doktorandinnen und Doktoranden hervorgebracht. Diese haben weit mehr als einhundert eigene Publikationen vorgelegt und mittlerweile hervorragende Anschluss-Positionen gefunden.
  3. bildet mit ihrer einzigartigen Kombination von Geist- und Gehirnforschung ein Alleinstellungsmerkmal für die Berliner Wissenschaftslandschaft.
  4. verfügt über exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (5 Leibniz- und 3 European Research Council-Preisträger/-innen) in den Bereichen Bewusstsein, Entscheidungsfindung, Sprache, Gehirnentwicklung, psychiatrische und neurologische Störungen, soziales Denken.
  5. ist zentral für die enge Vernetzung von universitärer (HU, FU, TU), klinischer (Charité) und außeruniversitärer Forschung (Max-Planck-Institute Berlin und Leipzig; Max-Delbrück-Centrum).
  6. fördert die Entwicklung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler durch eine neue Form der Integration von Master-, Doktoranden- und Postdoktoranden-Phase.

"Das Zusammenspiel von Gehirn und Geist"

Sprecheruniversität

  • Humboldt-Universität zu Berlin

Beteiligte Institutionen

  • Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • Freie Universität Berlin (FU)
  • Technische Universität Berlin (TU)
  • Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  • Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Leipzig
  • Max Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin, Berlin-Buch
  • University College London, GB
  • Bar-Ilan Universität, Tel Aviv, Israel
  • Duke University, Durham, USA

Weitere Informationen

Sprecher/-in

Prof. Dr. Arno Villringer (Charité)
Prof. Dr. Michael Pauen (HU)