Die Exzellenzinitiative an der HU

Seit 2006 fördern Bund und Länder in der Exzellenzinitiative Hochschulen, die national führend in Wissenschaft und Forschung sind. Die Förderung gliedert sich in drei Formate: Graduiertenschulen, Exzellenzcluster und Zukunftskonzepte. Mit letzteren haben Universitäten die Möglichkeit, ihre weitere Entwicklung hin zu weltweit führender Forschung über einen längeren Zeitraum zu planen. Die Förderung des Zukunftskonzepts bildet damit die größte Auszeichnung im Exzellenzwettbewerb. Die Humboldt-Universität konnte dieses Ziel mit der Förderentscheidung im Juni 2012 erreichen.

Die Humboldt-Universität setzt zum Erreichen ihrer Ziele auf vielfältige Förderformate und Einrichtungen. Neben den Graduiertenschulen und Exzellenzclustern der Exzellenzinitiative, werden aus Mitteln des Zukunftskonzeptes drei Integrative Forschungsinstitute (IRI) aufgebaut, an denen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler ein perfektes Arbeitsumfeld vorfinden. Wettbewerbliche Förderlinien stellen sicher, dass die Fördermittel des Zukunftskonzepts dort ankommen, wo sie in der Universität gebraucht werden und am besten einzusetzen sind.

Für weitere Informationen zur Exzellenzinitiative von Bund und Ländern besuchen Sie auch die Seiten der DFG und des Wissenschaftsrates.