NeuroCure

NeuroCure

Neue Perspektiven in der Therapie neurologischer Erkrankungen

NeuroCure ‑ Neue Perspektiven in der Therapie neurologischer Erkrankungen ‑  ist ein seit Oktober 2007 im Rahmen der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern gefördertes  neurowissenschaftliches Exzellenzcluster an der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Die Erforschung von neurologischen sowie psychiatrischen Krankheitsmechanismen und die Übertragung grundlagenwissenschaftlicher Erkenntnisse in klinisches Handeln ‑ Translation - stehen im Fokus des interdisziplinären und international sichtbaren Konsortiums.

Mit den Partnerorganisationen Humboldt-Universität zu Berlin und Freie Universität Berlin sowie den außeruniversitären Forschungseinrichtungen Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC), Leibniz Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP) und Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin (DRFZ) wird der gut etablierte neurowissenschaftliche Standort Berlin sowohl durch stärkere Vernetzung der laufenden Forschungsaktivitäten als auch durch die Etablierung neuer Professuren und Nachwuchsgruppen weiter ausgebaut.

Mit der Zielsetzung, Erkenntnisse aus der neurowissenschaftlichen Grundlagenforschung noch stärker als bisher in klinische Studien zu überführen und neue therapeutische sowie diagnostische Ansätze zu entwickeln, ist NeuroCure vor allem auf den Gebieten der zerebrovaskulären Erkrankungen, Neuroinflammation, Neurodegeneration sowie Störung funktioneller Netzwerkstrukturen mit den Krankheiten wie z.B. dem Schlaganfall, der Multiplen Sklerose, der Alzheimer-Demenz, der Epilepsie und Entwicklungsstörungen aktiv. Dabei stehen nicht nur die den einzelnen Erkrankungen gemeinsam zugrunde liegenden Krankheitsmechanismen im Fokus sondern im Besonderen der übergeordnete Forschungsansatz und das Forschungskonzept. Diese werden in sieben thematischen Forschungsbereichen von NeuroCure bearbeitet: Schadensmechanismen, Endogene ZNS-Protektion, Regeneration, Interaktionen zwischen Nerven- und Immunsystem, Entwicklungsstörungen im Nervensystem, Molekulare Neuropathologie der Ionenkanäle und -transporter sowie Plastizität.

Darüber hinaus baut das Exzellenzcluster verschiedene klinische und technologische Infrastrukturen auf, die zentrales Know-how vorhalten und von allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gemeinsam genutzt werden können.

Beteiligte Institutionen

  • Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • Humboldt-Universität zu Berlin
  • Freie Universität Berlin

Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen

  • Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC)
  • Leibniz Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP)
  • Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin (DRFZ)

Weitere Informationen

Sprecher/-in

Prof. Dr. Dietmar Schmitz (Charité)