▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Exzellenzinitiative

Integrative Research Institute for the Sciences

Das Integrative Research Institute for the Sciences (IRIS Adlershof) ist eine Einrichtung der Humboldt-Universität zu Berlin, die fächerübergreifend neuartige hybride Materialien und Funktionssysteme mit bisher unbekannten optischen, elektronischen, mechanischen und chemischen Eigenschaften erforscht. Damit verbunden sind grundlegende Untersuchungen zur Struktur und Dynamik von Materie auf extremen Längen- und Zeitskalen sowie in komplexen Systemen - am IRIS Adlershof wird zukunftsweisende Grundlagenforschung betrieben.

Die Erkenntnisse, die die hoch spezialisierten Wissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der Physik, Chemie, Mathematik und Informatik am IRIS Adlershof in ihrer fächerübergreifenden Arbeit gewinnen, haben jedoch auch konkrete Bedeutung für die Entwicklung neuartiger Anwendungen in den modernen Spitzentechnologien - von der Optik über die Elektronik bis hin zu energie- und Ressourcen schonenden Verfahren der Materialbearbeitung. Um den Wissenstransfer zwischen Forschung und Anwendung zu fördern, ist das in einem der international führenden Wissenschafts- und Technologieparks gelegene Institut bewusst als Schnittstelle zu außeruniversitären Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft angelegt. Diese können beispielsweise im OPen Access Laboratory (OPAL) an gemeinsamen Projekten mitwirken. Im ersten Schritt entsteht dazu ein Labor, das maßgeschneiderte Konzepte für die organische und molekulare Elektronik entwickelt und umsetzt.

 IRIS Adlershof TU BerlinFU BerlinUniversität PotsdamChiba UniversityETH ZürichNUSPrinceton UniversityTAUHZBBAMFBHIKZMBIPDIAEIFHIMPI-KGMPI-PIAPFraunhofer FOKUSZIBATOTECHBASFPlasmaChemWISTAHZMOOPALJLSRCRC 951SALSAUNICATIKGMATHEONBMSCRC 647CCSACMP Institut für Physik  Institut für Chemie Comp Science Institut für Mathematik  SMS Hybrid Device Mathematical Physics of Space, Time and Matter  Forschungsfeld Hybridsysteme  Forschungsfeld RAUM-ZEIT-MATERIE

AEI Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut)
ATOTECH Atotech Deutschland GmbH
BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
BASF BASF - The Chemical Company
BMS Berlin Mathematical School
CCSA Center of Computational Sciences Adlershof
Chiba U Chiba University
Graduate School of Advanced Integration Science
CMP Center for Mathematical Physics (geplant)
CRC 647 Collaborative Research Center (Sonderforschungsbereich) 647
Space - Time - Matter. Analytic and Geometric Structures
CRC 951 Collaborative Research Center (Sonderforschungsbereich) 951
Hybrid Inorganic/Organic Systems for Opto-Electronics
ETH Zürich Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
FBH Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik
FHI Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
FOKUS Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme
FU Berlin Freie Universität Berlin
HZB Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
HZMO Humboldt Zentrum für Moderne Optik
IAP Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung
IKG Bild Wissen Gestaltung. Ein interdisziplinäres Labor
(Image Knowledge Gestaltung. An Interdisciplinary Laboratory)
IKZ Leibniz Institut für Kristallzüchtung
JLSR Joint Laboratory for Structural Research
MATHEON DFG-Forschungszentrum MATHEON
MBI Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie
MPI-KG Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung
MPI-P Max-Planck-Institut für Polymerforschung
NUS National University of Singapore
OPAL OPen Access Laboratory
PDI Paul-Drude-Institut für Festkörperelektronik
PlasmaChem PlasmaChem GmbH
Princeton Princeton University
SALSA School of Analytical Sciences Adlershof
TAU Tel Aviv University
TU Berlin Technische Universität Berlin
UNICAT Cluster of Excellence "Unifying Concepts in Catalysis"
U Potsdam Universität Potsdam
WISTA WISTA Management GmbH
ZIB Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin

 

Weitere Informationen